18. März. Und es schneit.

18. März 2018 Blog 0
18. März. Und es schneit.

Immer noch. Oder besser gesagt: schon wieder …
Recht gefährlich, sich zu verkühlen, und überhaupt zehrt der Winter schon ein wenig und ich stelle fest, dass die Energie schön langsam gegen Null tendiert. 
Aber da gab’s dann doch bei der gestrigen Probe noch einen sehr schönen – winterlichen – Moment: Wir spielen „Invisible Things“, einen wunderschönen Song, den Marcell geschrieben hat, und der beginnt mit den Textzeilen: 
Do You see what I see?
It’s snowing.
Tiny little flakes
Falling to the ground“
Und gerade in diesem Moment beginnt es zu schneien. Große, weiche Schneeflocken. Besser geht’s eigentlich nicht. Und mit diesem perfekten Timing lässt sich auch so ein später, kalter Wintergruß überstehen … 😉


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.